A - wie Anfangszeiten

Eiserfeld:

1. Stunde 07:50 Uhr - 08:35 Uhr
2. Stunde 08:35 Uhr - 09:20 Uhr
Frühstückspause 09:20 Uhr - 09:30 Uhr
Pause 09:30 Uhr - 09:50 Uhr
3. Stunde 09:50 Uhr - 10:35 Uhr
4. Stunde 10:35 Uhr - 11:20 Uhr
Pause 11:20 Uhr - 11:35 Uhr
5. Stunde 11:35 Uhr - 12:20 Uhr
6. Stunde 12:20 Uhr - 13:05 Uhr
7. Stunde (nur donnerstags) 

13:05 Uhr  - 13:45 Uhr 

Donnerstags nutzen wir das Hallenbad Eiserfeld in der 6. und 7. Schulstunde. Die entsprechenden Klassen haben an diesem Tag die erste Stunde unterrichtsfrei. Kinder, die auf den Schulbus angewiesen sind, werden in der ersten Stunde in der Schule betreut.

Um 13:45 Uhr fährt ein Heimfahrtbus vom Hallenbad los. Die Kinder, die von der Schule nach Hause oder in die Betreuung gehen, treffen um 13:50 Uhr  an der Schule ein. 

 

Eisern:

1. Stunde 07:45 Uhr - 08:30 Uhr
2. Stunde 08:35 Uhr - 09:20 Uhr
Frühstückspause 09:20 Uhr - 09:30 Uhr
Pause 09:30 Uhr - 09:45 Uhr
3. Stunde 09:45 Uhr - 10:30 Uhr
4. Stunde 10:35 Uhr - 11:20 Uhr
Pause 11:20 Uhr - 11:30 Uhr
5. Stunde

11:30 Uhr - 12:15 Uhr

6. Stunde 12:15 Uhr - 13:00 Uhr

Als Eltern der zukünftigen Lernanfänger bekommen Sie Post, dass Sie nun ihr Kind an der Grundschule in Ihrem ehemaligen Schulbezirk zu einem angegebenen Termin anmelden können.

 

Einmal in der Woche findet für die dritten und vierten Klassen in der 5. und 6. Stunde eine AG statt. Die Schüler haben zu Beginn des Schuljahres die Möglichkeit, zwischen mehreren Arbeitsgemeinschaften zu wählen.

Wir bitten Sie, ihre Kinder außerhalb des Schulgeländes zu verabschieden und abzuholen. Diese Regelung fördert die Selbstständigkeit und dient der Sicherheit Ihres Kindes, da wir nur so Personen, die sich unrechtmäßig in der Schule aufhalten, sofort erkennen können.

Während der Pausen werden die Kinder in der Regel von zwei Lehrkräften auf dem Schulhof beaufsichtigt. Morgens beginnt die Aufsicht auf dem Schulhof in der Gilbergstraße um 7.35 Uhr und am Standort in Eisern um 7.30 Uhr.

B - wie Beurlaubungen

Wenn Sie Ihr Kind bei besonderen Anlässen beurlauben lassen möchten, stellen Sie bitte rechtzeitig einen Antrag an die Schulleitung. Unmittelbar vor und nach den Ferien ist eine Beurlaubung laut § 10 der Allg. Schulordnung nur in Ausnahmefällen möglich.

In jedem Schuljahr stehen zusätzlich zu den landesweit festgelegten Ferien weitere "bewegliche" Ferientage zur Verfügung, die in Abstimmung mit der Schulkonferenz jährlich festgelegt werden. Diese Termine können Sie in unserem Kalender einsehen.

Unsere Schule verfügt über eine eigene Schülerbücherei. Schüler können sich dort Bücher für Zuhause ausleihen. Aktuell wird die Bücherei in Eiserfeld neu gestaltet und zieht in einen anderen Raum. Bücher können erst wieder ausgeliehen werden, wenn die neue Bücherei eröffnet wurde.

Das Büro ist Montags und Mittwochs jeweils von 07:30 Uhr bis 12:15 Uhr und Dienstag von 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr durch unsere Sekretärin, Frau Schäfer, besetzt.

Einmal im Jahr finden die Bundesjugendspiele statt. Alle Klassen nehmen an diesem Sportfest, bei dem die Freude an der Bewegung und das gemeinsame Erlebnis im Mittelpunkt stehen, teil. Für die Bundesjugendspiele gibt es immer einen Ausweichtermin, den wir nur dann wahrnehmen, wenn am eigentlichen Termin schlechtes Wetter sein sollte.

C - wie Chor

An jedem MOntag in der 5. Stunde probt der Chor unter Leitung von Frau Sander und Frau Braun. Die Kinder erfahren Freude an der Musik und dem Singen und können bei vielen unterschiedlichen Anlässen mitwirken und so das Schulleben bereichern und mitgestalten.

An unserer Schule gibt es einen vernetzen Computerraum mit internettauglichen PCs. Weiterhin setzen wir bei Bedarf Schüler-Tablets in den Klassen ein.

D - wie Druckerpatronen

Unsere Schule sammelt leere Druckerpatronen und Tonerkartuschen, für die wir „Grüne Umweltpunkte“ (GUPs) gutgeschrieben bekommen. Davon können wir Unterrichtsmaterialien, Spielgeräte usw. erhalten. Ihr Kind kann die in Ihrem Haushalt anfallenden Patronen und Kartuschen in der Lehrerküche der Schule in eine Sammelbox werfen.

E - wie Einschulung

Am zweiten Schultag nach den Sommerferien findet die Einschulung statt. Der Tag beginnt mit einer Einschulungsfeier für die Erstklässler in der Turnhalle am Standort in Eisern. Anschließend findet die erste Unterrichtsstunde statt, die Eltern und andere Gäste haben währenddessen Gelegenheit, sich auszutauschen.

Elternabende dienen dazu, Themen zu besprechen, die die Klasse betreffen (z.B. Unterrichtsinhalte, Klassenfahrten, Ausflüge usw.). Bei der ersten Sitzung der Klassen­pflegschaft wählen die Eltern die Elternvertreter und deren Stellvertre­ter.

Das Schulgesetz regelt  in den Paragrafen 62 bis 77 Ihre Möglichkeiten zur Mitwirkung. Die Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus ist unerlässlich. Darüber hinaus wünschen wir uns Ihre Mitarbeit und Teilhabe am Schulleben sehr.

Die Elternvertreter sind ein wichtiges Bindeglied zwischen Eltern und Schule. Sie nehmen über ihre Aufgaben in der Klassenpflegschaft hinaus an der Klassen­konferenz teil und vertreten die Interessen der Eltern in der Schulpflegschaft.

Sie haben an den Elternsprechtagen, welche einmal im Halbjahr stattfinden, die Gelegenheit, mit den Lehrern über schulischen Angelegenheiten Ihres Kindes zu sprechen. Die genauen Termine werden Ihnen bei Zeiten mitgeteilt, bei Bedarf können gerne weitere Termine vereinbart werden. Das Mitteilungs-/Hausaufgabenheft dient auch der Kommunikation zwischen Lehrern und Eltern. Schauen Sie daher bitte täglich in die Postmappe und das Heft ihres Kindes hinein.

Es kommt leider vor, dass Schüler während des Unterrichts erkranken oder wir Sie aus anderen Gründen erreichen müssen. Bitte sorgen Sie dafür, dass in der Schule eine aktuelle Telefonnummer hinterlegt wird, unter der Sie oder eine andere Kontaktperson zu erreichen sind.

F - wie Fahrradausbildung

Die Radfahrausbildung ist ein wichtiger Bestandteil der Verkehrserziehung. Im 4. Schuljahr findet die theoretische und praktische Radfahrausbildung statt, nach deren Bestehen erhalten die Kinder einen Radfahrausweis.

Unsere Schule hat seit vielen Jahren einen aktiven Förderverein, dessen Aktivitäten und finanzielle Unterstützung allen Kindern zugutekommen. Bitte unterstützen Sie diese wichtige Arbeit mit Ihrer Mitgliedschaft.

In allen Jahrgängen bieten wir zusätzliche Förderstunden an. In den Klassen 2 und 3 bieten wir eine Stunde pro Woche zusätzliche Förderung im Bereich der Mathematik im Rahmen eines Förderbandes an.

Am Ende des ersten Unterrichtsblockes frühstücken die Kinder gemeinsam in der Klasse. Bitte sorgen Sie dafür, dass ihr Kind jeden Tag ein gesundes Frühstück mit in die Schule nimmt und verzichten Sie weitestgehend auf Süßigkeiten.

Kleidungsstücke, Turnbeutel usw., die in der Schule liegengeblieben sind, werden in einem Schrank in der Pausenhalle gesammelt. In den ersten beiden Schulwochen nach den Sommerferien werden die Fundstücke in der Pausenhalle ausgelegt. Nicht abgeholte Fundstücke werden an örtliche Hilfsorganisationen gespendet.

G - wie Geburtstag

Die Geburtstage der Kinder werden im Klassenverband gefeiert und gewürdigt. Genauere Einzelheiten besprechen Sie an den Elternabenden gemeinsam.

In jeder Jahrgangsstufe gibt es Klassen, in denen Kinder mit und ohne Förderbedarf gemeinsam unterrichtet werden. Diese Arbeit wird von den Lehrkräften und Sonderpädagogen gemeinsam gestaltet.

In jedem Schuljahr finden regelmäßig ökumenische Gottesdienste statt. Die Einschulung und das Weihnachtsfest werden so begangen.  An der Vorbereitung sind Kinder aus verschiedenen Jahrgangsstufen, Lehrkräfte und Pfarrer gemeinsam beteiligt.

H - wie Halteverbot

Bitte beachten Sie das absolute Halteverbot vor unserem Schulgebäude an der Gilbergstraße. Zu Schulbeginn und -schluss ist die Sicherheit der Kinder durch falsch haltende und parkende Autos stark gefährdet.

Handys sind in unserer Schule nicht erwünscht. Sollte Ihr Kind für den Schulweg ein Handy besitzen, muss es während der Unterrichtszeit und den Pausen ausgeschaltet im Schulranzen bleiben. Ebenfalls ist es nicht erlaubt, dass Kinder auf dem Schulgelände eine Smartwatch tragen.

Hausaufgaben ergänzen die Arbeit in der Schule und festigen den Lern- und Übungserfolg des Vormittags.
In der Regel sollten sie im 1. und 2. Schuljahr insgesamt max. ½ Std. und im 3./4. Schuljahr max. 45 Minuten dauern.

Unser Hausmeister, Herr Schneider, steht Lehrern, Eltern und Schülern gerne mit Rat und Tat zur Seite. 

Um nicht den ganzen Vormittag Straßenschuhe zu tragen und um den Schmutz weitestgehend außerhalb den Klassenräumen zu lassen, ziehen sich alle Kinder vor Beginn des Unterrichts ihre Hausschuhe an.

I - wie Infektionsschutz

Gemäß §34 Abs. 5 S. 2 IfSG darf ein Kind nicht am Unterricht teilnehmen, wenn es an einer meldepflichtigen, übertragbaren Krankheit (z. B. Scharlach, Diphtherie, Mumps, Röteln oder Windpocken) erkrankt ist. Übertragbare Krankheiten müssen der Schule unverzüglich gemeldet werden und das Kind kann die Schule erst wieder besuchen, wenn durch ein ärztliches Attest bescheinigt wird, dass es frei von ansteckenden Krankheiten ist. 

J - wie JEKITS

Unsere Schule ist Partner im JeKits-Projekt, das vom Land NRW unterstützt und in Zusammenarbeit mit den Musikschulen vor Ort durchgeführt wird. Für unsere Schule wurde der Schwerpunkt „Singen“ gewählt. 

K - wie Kakao

Die Kinder können für die Frühstückspause ein frisches Milchgetränk bestellen. Das Geld hierfür wird vom Klassenlehrer eingesammelt.

Wir arbeiten eng mit den umliegenden Kindergärten zusammen. Die neuen Schulanfänger haben die Möglichkeit, uns mit ihrer Kindergartengruppe zu besuchen und so bereits Kontakt zur Schule herzustellen. 

Die Eltern einer Klasse können beschließen, eine Klassenkasse einzurichten. Der Klassenlehrer verwaltet die Gelder, welche dazu dienen, Anschaffungen für die Klasse zu tätigen.

Wenn Ihr Kind erkrankt ist, bitten wir Sie, es umgehend vor Unterrichtsbeginn in der Schule abzumelden, damit wir wissen, dass es zu Hause ist. Bitte reichen Sie eine schriftliche Entschuldigung nach, aus der die Dauer der Erkrankung hervorgeht. Denken Sie auch an meldepflichtige Infektionskrankheiten.

L - wie Lernmittel

Einige Schulbücher werden im Rahmen der Lehr- und Lernmittelfreiheit an Ihre Kinder ausgeliehen. Bitte versehen Sie die Bücher mit einem Umschlag. Weisen Sie auch Ihre Kinder darauf hin, dass neu ausgeliehene Bücher, welche am Schuljahresende unbrauchbar sind, von den Eltern ersetzt werden müssen.

Einmal in der Woche kommen Mitglieder des Vereins ALTERaktiv Siegen e.V. und üben mit Kindern aus der Schuleingangsphase in kleinen Gruppen das Lesen. Die Kinder freuen sich immer sehr auf diese Stunde und wir als Schule sind dankbar für diese Kooperation.

N - wie Namenskennzeichnung

Bitte versehen Sie alle Dinge Ihres Kindes mit dessen Namen.

In der Schuleingangsphase werden die Leistungen der Schülerinnen und Schüler ohne Noten bewertet, in den Klassen 3 und 4 mit Noten.

P - wie Pausenspielzeug

Damit die Kinder die Pausen möglichst aktiv gestalten können, hat der Förderverein jeder Klasse verschiedene Bewegungsmaterialien zur Verfügung gestellt. Deren Ausleihe organisieren die Klassen selbständig.

Unser Schulleben wird durch die Zusammenarbeit mit der Bezirkspolizei bereichert. Frau Schmetz unterstützt uns u.a. bei der Verkehrserziehung.

R - wie Regenpause

In der Regenpause werden die Kinder in den Klassenräumen beaufsichtigt und können sich dort beschäftigen.

T - wie Theaterbesuch

Zur kulturellen Bildung der Schüler besuchen wir mindestens einmal im Jahr die Freilichtbühne Freudenberg und/ oder das Apollotheater Siegen.

U - wie Unfallmeldungen

Schülerinnen und Schüler sind während des Schulbesuches durch die gesetzliche Unfallversicherung geschützt. Auch auf dem Weg zur Schule und nach Hause zurück greift der Versicherungsschutz. Im Falle eines Unfalls sollten die Eltern die Schule unverzüglich informieren und eine Unfallmeldung ausfüllen.

W - wie Wettbewerbe

Unsere Schule möchte die Stärken des Einzelnen fördern und den Schülern u.a. die Möglichkeit des Vergleichs ermöglichen. Daher nehmen wir an verschiedenen Wettbewerben teil. Bei einigen Wettbewerben steht die Teilnahme  allen Schülern offen, bei anderen werden die Teilnehmer im Unterricht und in AGs gezielt ausgesucht und vorbereitet.

Z - wie Zahnprophylaxe

Einmal im Schuljahr besucht uns der Arbeitskreis Zahngesundheit Siegen-Wittgenstein und Olpe und thematisiert mit den Kindern gesunde Ernährung und die Wichtigkeit von richtigem Zähneputzen.

Die Kinder der Klassen 1 und 2 erhalten vor den Sommerferien Zeugnisse, welche die Fähig- und Fertigkeiten der Kinder zum Lern-, Arbeits- und Sozialverhalten beschreiben. Die Kinder der Klasse 3 erhalten ein Zeugnis zum Halbjahres- und zum Schuljahresende. Diese Zeugnisse enthalten Noten und Aussagen sowohl über die Lernentwicklung, als auch den Leistungsstand in den Fächern. Im 4. Schuljahr erhalten die Kinder 2 Zeugnisse mit Noten. Als Teil des Halbjahreszeugnisses erhalten Sie eine begründete Empfehlung zur Wahl der Schulform für die weitere schulische Laufbahn.
Sollten die Leistungen in den Fächern nicht mehr ausreichend sein, erhält Ihr Kind mit dem Zeugnis einen individuellen Förderplan.

Anschrift

Grundschule Eiserfeld 
Gilbergstraße 1
57080 Siegen 

Kontakt

Hauptstandort Eiserfeld: 0271-381118
Teilstandort Eisern: 0271-399419
Fax: 0271-2 50 96 50
info@grundschule-eiserfeld.de

Sekretariat

Montags: 7.30-12.00 Uhr

Dienstags: 7.30-12.00 Uhr

Mittwochs: 07.30-12.30 Uhr

Schulleitung

Vanessa Maurer
Carolin Sander (stellv.)
 

Free Joomla! template by Age Themes